<h1>Haftpflicht: Die unterschätzte Gefahr für Selbständige</h1>
 

Junge Existenzgründer sehen sich vor ihrem Start in die Selbständigkeit vor eine Fülle von Herausforderungen gestellt, die nicht selten einen juristischen Hintergrund haben: So sind steuerrechtliche Anforderungen zu erfüllen, das geltende Gewerberecht ist einzuhalten, und selbst das grundlegende Bürgerliche Gesetzbuch stellt das eine oder andere Hindernis auf dem Weg zum eigenen kleinen Betrieb in den Weg. Das BGB sieht nämlich eine Haftung des jungen Selbständigen vor, wenn dieser einer unbeteiligten Person einen Schaden verursacht. Damit die eigene Existenz nicht sofort wieder in eine finanzielle Schieflage gerät, lohnt es sich, kurz über eine passende Absicherung nachzudenken. Sie besteht aus einer Betriebshaftpflichtversicherung.

Das BGB als Haftungsgrundlage

Das Bürgerliche Gesetzbuch regelt die rechtlichen Beziehungen von Privatpersonen zueinander. Gibt es für eine juristische Fragestellung kein fachlich einschlägiges Gesetz, greift das BGB. Die Frage der Haftung für einen verursachten Schaden ist im Bürgerlichen Gesetzbuch im Paragraphen 823 festgeschrieben. Hier heißt es, dass der Verursacher eines Schadens der geschädigten Person zum Ersatz verpflichtet ist, auch wenn ihn kein Verschulden an diesem Schaden trifft. Ein Selbständiger ist somit gehalten, einer anderen Person einen Schaden zu ersetzen, sofern dieser bei der Ausübung der beruflichen Tätigkeit entstanden ist. Die Haftung erstreckt sich auch auf Schäden, die ein Mitarbeiter verursacht haben könnte, und sie ist wiederum völlig unabhängig von einem möglichen Verschulden. Doch wie schützt eine Betriebshaftpflichtversicherung den jungen Selbständigen und seine Mitarbeiter?

Die Betriebshaftpflicht als Rückfallebene

Eine Betriebshaftpflichtversicherung kommt für Schäden auf, die bei der Ausübung der betrieblichen Aufgabe entstehen können. Wird also der kostbare Teppich beschädigt oder stürzt ein Kunde in den Verkaufsräumen des Unternehmers, kommt die Betriebshaftpflicht für Sach- und Personenschäden auf. Greift dieser Versicherungsschutz nicht, muss der Selbständige selbst zahlen. Was bei einem kleinen Sachschaden finanziell noch zu verkraften wäre, bringt ein Unternehmen bei einem Personenschaden schnell in eine große wirtschaftliche Gefahr. Schadenersatzforderungen im hohen fünf- bis sechsstelligen Bereich werden nicht nur bei kleinen Betrieben zur existenziellen Bedrohung, deshalb ist eine solide Absicherung gegen solche Schadenersatzforderungen für die sichere Existenz junger Unternehmen schlicht unabdingbar. Ein Makler weist den Weg zum passenden Versicherungsschutz, der nicht einmal übermäßig teuer sein muss.

Experten für unabhängige Versicherungsvergleiche

Eine passende Betriebshaftpflichtversicherung soll günstig sein, und sie muss auf den Versicherungsbedarf abgestimmt sein. Schließlich ist ein Handwerksbetrieb in einer anderen Form zu versichern als ein Heilpraktiker. Ein erfahrener Makler für Gewerbeversicherungen identifiziert den Bedarf gemeinsam mit seinem Kunden. Darauf aufbauend wird er Tarife vergleichen und eine Lösung vorschlagen, die das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Dabei muss eine Betriebshaftpflichtversicherung nicht einmal unnötig teuer sein. Einige Anbieter bieten Nischenprodukte für bestimmte Branchen an und sind sehr kostengünstig. Andere Gesellschaften sind als Allrounder mit leistungsstarken und mehrfach ausgezeichneten Produkten vertreten. Ein guter Makler steht im Kontakt mit allen Gesellschaften und ermittelt auf der Basis des individuellen Bedarfs die passende Versicherung. Dabei ist er ausschließlich seinem Kunden verpflichtet, denn die bedarfs- und kundengerechte Beratung ist der Fokus eines jeden erfahrenen Maklers. So bleibt der dringend erforderliche Versicherungsschutz trotz bester Leistungen bezahlbar und belastet das überschaubare Budget des jungen Selbständigen nicht unnötig.

 

 

Autorenprofil: Bastian Michel, ist 31 Jahre alt und verheiratet. Seit mehr als zehn Jahren berät er und seine Kollegen, Kunden in Versicherungsfragen. Kernkompetenz von Bastian ist der Schutz von Unternehmen vor Haftungsrisiken. Mehr Infos über Ihn und über die Betriebshaftpflichtversicherung finden Sie auf www.sigun.de

 

Rechtlicher Hinweis:

Die auf dieser Webseite veröffentlichten Information und Gesetze können veraltet oder fehlerhaft sein. Für Vollständigkeit und Korrektheit übernehmen wir keinerlei Garantie!

Gesetze-XXL.de dient der allgemeinen Bildung und Information, nicht der Beratung bei individuellen rechtlichen Anliegen.

Sämtliche Inhalte sind ständigen Veränderungen unterworfen.

Verwenden Sie Gesetze-XXL.de nicht für rechtliche Einschätzungen!

Wenden Sie sich wegen Ihres Anliegens an einen Anwalt oder an eine Beratungsstelle.

Neueste Artikel

Casinobetrug im Internet: Kann man sich schützen?

Casinobetrug im Internet: Kann man sich schützen?

Casinos im Internet haben sich im Laufe von wenigen Jahren von einer kleinen Nische des Glücksspielmarktes zu einer immer beliebteren Alternative entwickelt. Immer...

 

Privatinsolvenz 2014: So wirkt sich die Insolvenzrechtsreform aus

Am 1. Juli 2014 ist die sogenannte zweite Stufe der Insolvenzrechtsreform in Kraft getreten. Die neue Rechtslage verspricht auf den ersten Blick Vorteile durch...

 

Wann dürfen Autofahrer auf Sommerreifen umstellen?

Korrekte Bereifung stellt viele Autofahrer zu jedem Jahreswechsel vor Unsicherheiten. Andere Fahrer gehen Risiken ein, wenn sie zu früh auf Sommerreifen umrüsten....

 
Die Aufgaben eines Notars

Die Aufgaben eines Notars

Der Notar ist einer der Berufsstände, den jeder kennt aber von dem die Meisten nur eine grobe Vorstellung über das Tätigkeitsfeld besitzen. Am ehesten weiß man...

 

Haftpflichtversicherung für Studenten und Auszubildende

Der Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung ist in jedem Lebensabschnitt zu empfehlen. Unfälle oder kleinere Missgeschicke können immer und überall passieren,...